header.jpg

Pressemitteilungen

Freie Wähler Leipzig bestätigen Vorstand

FREIE WÄHLER bestätigen Vorstand

Bei einer turnusmäßigen Mitgliederversammlung der Kreisvereinigung Leipzig haben die FREIEN WÄHLER Leipzig am Freitag in Zills Tunnel ihren Vorstand neu gewählt.

Dabei wurde der gebürtige Leipziger Bernd Schulze, der die FREIEN WÄHLER in Leipzig seit 2020 führt, mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurden Friedrich Förster als stellvertretender Vorsitzender und Ralf Winkler als Schatzmeister.

„Wir freuen uns, dass uns die Mitglieder das Vertrauen geschenkt haben und wir so kontinuierlich weiterarbeiten können. Unser großes Ziel ist der Einzug in den Landtag 2024. Darauf richten wir alles aus.“, erklärt Schulze.
Der neue und alte Vorstand will als eine der mitgliederstärksten Kreisvereinigung in der Landesvereinigung Sachsen Einfluss nehmen auf die zu setzenden Themen. Die Partnerschaft und Zusammenarbeit mit der Wählervereinigung Leipzig (WVL) soll dabei ausgebaut werden und mithelfen, die richtigen Inhalte zu adressieren.
Ganz oben auf der Agenda stehen Bildung und Familie. Letztgenanntes ist vor allem für Förster, der ebenfalls im Vorstand des Deutschen Familienverbandes in Sachsen tätig ist, von großer Bedeutung für die Gesellschaft.„Ohne eine gute Familienpolitik funktionieren Gesellschaft, Wirtschaft und Politik als Ganzes nicht“.

Daneben gelte es aber ebenfalls Antworten auf typische städtische Probleme zu geben, die auch in Leipzig immer drängender werden, wie zum Beispiel Verkehr und Wohnen.„Die FREIEN WÄHLER stehen für einen ganzheitlichen Ansatz. Wir dürfen Stadt und Land nicht getrennt betrachten, sondern als eine Einheit. Wenn wir die Arbeits- und Lebensbedingungen auf dem Land verbessern, nehmen wir automatisch den Druck von den großen Städten.“, stellt Schulze klar, der selbst in Mölkau wohnt.

Insgesamt gelte es, die Sachorientierung der FREIEN WÄHLER noch stärker in den Mittelpunkt zu stellen. Mit Sorge sieht man dabei, dass politische Entscheidungen immer mehr als alternativlos dargestellt werden. Das sei aber niemals der Fall.„Wenn wir den gesellschaftlichen Diskurs verweigern, gefährden wir unsere Demokratie und stärken die extremen Ränder. Wir müssen die Möglichkeiten und Grundlagen von Entscheidung erklären, sonst verlieren wir die Menschen.“, betont Schulze.

Bei all diesen Zielen wünschen sich die FREIEN WÄHLER noch mehr Unterstützung aus der Mitte der Gesellschaft. So freut man sich über jedes Mitglied, das in welcher Form auch immer bereit ist, sich einzubringen und zu engagieren.„Wir sind im Moment sehr männlich besetzt und würden uns auch über weibliche Verstärkung freuen.“, so Schulze abschließend.

Thomas Weidinger, 06.06.2022