header.jpg

Pressemitteilungen

Kriminalität am Hauptbahnhof bekämpfen - mit Waffenverbotszone

WVL -Wählervereinigung Leipzig (FREIE WÄHLER) e.V.

Die Wählervereinigung Leipzig (WVL) setzt sich dafür ein, die öffentliche Sicherheit rund um den Leipziger Hauptbahnhof deutlich zu verbessern und hier notfalls eine Waffenverbotszone einzurichten. Nach Ansicht der WVL ist der Kriminalitätsschwerpunkt nicht der Hauptbahnhof selbst, sondern die Gegend zwischen Schwanenteich, Bürgermeister-Müller-Park, Willy-Brandt-Platz, Bahnhofsvorplatz und Busbahnhof.

Im Bahnhofsgebäude selbst bewegt sich die Zahl der Straftaten im üblichen Bereich“, so der WVL-Vorsitzende Andreas Klemm. „Das Problem ist die Gegend um den Bahnhof. Hier fühlen sich viele Bürger unsicher. Und das zu Recht! Hier ist ein Schwerpunkt der Straßenkriminalität, hier blüht der Rauschgifthandel, hier häufen sich Körperverletzungsdelikte unter Einsatz von Messern.

Die WVL fordert deshalb, die Polizeipräsenz rund um den Hauptbahnhof und die Zahl der großangelegten Kontrollen kontinuierlich zu erhöhen.„Es sind die Kriminellen, die sich am Hauptbahnhof unwohl fühlen sollen, nicht die Bürger!“, betont Andreas Klemm. „Die Kriminalität muss bekämpft werden. Zumindest sollen die Kriminellen durch ständige Kontrollen verunsichert und schließlich dazu gebracht werden, Leipzig ganz zu meiden.

Damit die Polizei ihre Aufgabe besser erfüllen und anlasslos kontrollieren kann, muss nach Ansicht der WVL notfalls eine Waffenverbotszone am Hauptbahnhof eingerichtet werden. Andreas Klemm dazu: „In einem ersten Schritt könnte diese Zone zeitlich befristet eingerichtet werden, z.B. nur in den Abend- und Nachtstunden. Am Dortmunder Hauptbahnhof ist man diesen Weg gegangen. Dort gilt an bestimmten Wochentagen ein zeitlich befristetes Waffenverbot. Zeigen die Erfahrungen Wirkung, sollte in einem zweiten Schritt die Waffenverbotszone ausgeweitet werden und unbefristet gelten“, so Andreas Klemm. „Natürlich gilt auch: Wenn die Kriminalität in der Umgebung des Bahnhofes nachhaltig bekämpft wurde und dort wieder Normalität Platz gefunden hat, dann kann die Waffenverbotszone wieder abgeschafft werden.

 

23.05 2019
Reinhard Bohse


Für die WVL -Wählervereinigung Leipzig e.V. und für die FREIEN WÄHLER Kreisverband Leipzig Reinhard Bohse ist Co-Vorsitzender der Freien Wähler in Leipzig und Ansprechpartner, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 01733769726

Die WVL -Wählervereinigung Leipzig (FREIE WÄHLER) ist als Verein eingetragen, während die FREIEN WÄHLER (sozusagen als der Dachverband) in einer Partei organisiert sind und demzufolge zur Landtagswahl antreten können. Beide arbeiten unabhängig, aber eng mit einander.